ABOUT


Picture by Phillip Eggers
Picture by Phillip Eggers

Emma Longard ist Hamburgerin, schreibt Songs und singt über die Höhen und Tiefen des Lebens. Mit englischen Texten und einer Prise Soul in der Stimme entführt sie den Hörer in eine Welt des klassischen Songwritings gepaart mit Motown und modernen Arrangements. Ihre Klänge nehmen ebenso Einfluss auf die kleinen Härchen auf unseren Armen wie auf das Glücksgefühl in unserem Bauch. Die EP „Elle" ist 2013 erschienen, das Album „A million pieces" wurde im September 2015 veröffentlicht.

 

 

Pressestimmen:
"Longard legt Wert auf die Momentaufnahmen, die Faszination der Gelassenheit und die kleinen Geschichten des Alltags. All das ergibt in ihren Songs am Ende ein großes und ganzes Bild, das unkompliziert und verführerisch zum Verweilen einlädt. Die anspruchsvolle Popmusik hat es ihr auf jeden Fall angetan, das merkt man unweigerlich. Und genau damit fühlt sich Emma Longard auch wohl und kreiert ihren souliger Songwriter-Pop mit Charme und viel Hingabe."
(TEASER Magazine)

„Geradeaus, unkompliziert, verführerisch - so schön sind die Songs von Emma Longard“
(COUCH Mag)

“Es gibt diese Stimmen, die man hört und nicht mehr aus dem Kopf bekommt. Die Hamburgerin Emma Longard hat so eine Stimme“
(IN Magazin)

„Emmas Musik ist zart, soulig und modern mit klassischen Pop Einflüssen – wie ein Sonntagsbrunch in Paris, oder einem Sommer Spaziergang an der Elbe“
(KimKom Lifestyle Blog)


Picture by Werner Gritzbach
Picture by Werner Gritzbach

Kurz-Bio deutsch:

Ihr lang ersehntes Debut Album „A Million Pieces“, erschien am 04. September 2015 über Believe Digital. Die zwölf Songs auf ihrem Album schließen sich beim Hören zu dem Ganzen zusammen, was diese Künstlerin ausmacht: Ein Album, das so facettenreich wie eindeutig ist und sich nicht verbiegen lässt.

Hier eine kleine Priese Elektro, dort eine Akustik Gitarre, Wurlitzer und klassisches Piano, Uptempo Songs und große Balladen mit Streichern.

Allen voran ihre klare, soulige Stimme. Emma will es niemandem recht machen außer vielleicht dem Song selbst.

 

Für den Sound von „A Million Pieces“ zeichnet sich Benni Dernhoff verantwortlich, der schon mit Revolverheld, Fayzen und Nico Suave gearbeitet hat. Gemeinsam ist es ihnen gelungen, die genauen Vorstellungen die Emma mit sich herumtrug umzusetzen und auf CD zu bringen.

Jeder der Song steht für sich und spiegelt eine ihrer Facetten oder schildert Ereignisse aus ihrem Leben. Es sind Momentaufnahmen, die erst zusammengenommen das ganze Bild ergeben.

 

2015 folgte dann die eigene „A Million Pieces“ Tour durch die gesamte Bundesrepublik. Sie tourte im gleichen Jahr zudem mit Alex G und Michy Reincke.

Live war Emma zudem u.a. auch bereits zu sehen beim Reeperbahn Festival, der Musexpo in Hollywood, während der Berlin Music Week, bei Songs von Hier und der Lausch Lounge in Hamburg, beim UEFA Champions Festival in Berlin und auf dem Waves Central Europe Music Festival in Wien. In 2016 werden zahlreiche Festivals und Liveauftritte folgen!

 

Musik machen bedeutet immer auch suchen und Emma Longard hat sich und ihre Musik gefunden.


Picture by Saima Altunkaya
Picture by Saima Altunkaya

English bio:
Emma was born in the late 1980s in northern Germany, close to Denmark. While her childhood was filled with flower-fields, playgrounds and making waffles with mom, most of all she loved spending time with her grandpa’s musical instruments and the wondrous sounds they made. Soon her talent was discovered by her musical family and she started singing in the children’s choir at the local opera. At age 11, performing on stage became a part of her every-day-life, as was playing the violin in the school orchestra.

The emotion that comes along with puberty fueled creativity and Emma's first songs were written at the age of 16. The little daydreamer also wrote poems, tried her hand at painting and writing stories, but it always came back to the music. Her voice, clear as a diamond, gave her the self-esteem to express her inner feelings. The opera was switched for pop songs and the violin was put down for the piano. She began playing and singing along to her favorite songs, including Mowtown Soul, Elton John, Radiohead. It was obvious, music was her calling.

 

Soon after, she met Bahar Tozman,  former head of A&R of EMI Music Publishing Germany. Tozman instantly heard the magic in her voice and the potential in her original songs. Along with her team, she gave Emma the opportunity to develop her musical style and work on her songs with seasoned professionals of the music business worldwide.

In 2013 Emma released her EP called “ELLE," a five song offering featuring a snapshot of the work in progress, the sound of a traveller on the road. Emma describes songwriting as - "an ongoing journey towards yourself, you may never know when you’ve arrived.”

 

The style she discovered along the way, is best described with Emma’s newly found term “indie-soul” – individual soul music. In no way sentimental, but in every way touching.

 

Now it is Emma’s turn to show she’s grown into a strong and utterly honest woman. She released her debut album "A Million Pieces" in 2015. With Emma, it is purely about the music, no fuss, no getting naked to sell records, no muss. Just a pure and intimate connection between artist and listener.


Download
Emma Longard Bio deutsch
Emma_bio_deutsch.pdf
Adobe Acrobat Dokument 165.1 KB
Download
Emma Longard Bio_english
Emma Longard Bio_english.pdf
Adobe Acrobat Dokument 124.0 KB